Arbeit am Tonfeld®

Jeder Mensch hat die Fähigkeit, sich selbst zu finden, sich selbst zu erfahren und sich selbst auszudrücken.

Mit der Arbeit am Tonfeld® biete ich Ihnen eine ebenso behutsame wie bewährte therapeutische und pädagogische Methode, um die eigene Persönlichkeit zu entdecken und diese weiterzuentwickeln. Sie fördert die eigene Kreativität, Lebendigkeit und Lebensfreude und stärkt die psychische Widerstandsfähigkeit (Resilienz) – sei es bei der Klärung von Problemen in Kindergarten, Schule und Beruf oder im Umgang mit herausfordernden Lebenssituationen. Im Vertrauen auf die eigene schöpferische Kraft lernen Sie neue Lösungswege zu gehen.

5Diese aus der Psychotherapie kommende, gestalt- und kunsttherapeutisch fundierte, eigenständige Methode, ermöglicht es Menschen jeder Altersstufe ihre persönliche Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen und sie darin differenziert zu begleiten und zu fördern. Dabei lädt ein flacher Holzkasten – bis oben hin ausgestrichen mit weicher Tonerde – unsere Hände zum Tasten und Modellieren ein. Eine Schale mit Wasser steht ebenfalls zur freien Verfügung. Im spontanen Tun der Hände wird das Tonfeld zur eigenen Welt, welche es zu erkunden, zu durchdringen und den momentanen Bedürfnissen, Wünschen und Impulsen anzupassen gilt. Das weiche Material nimmt dabei jede Bewegung auf und bietet unendlich viele Möglichkeiten, die Welt neu wahrzunehmen, sich selbst darin zu erfahren und in einen inneren Ausgleich zu kommen.

„Bewegung wird Gestalt“ ist ein Schlüsselsatz der Arbeit am Tonfeld®. Über das Greifen, Ergreifen und Begreifen kommt es über die basalen Sinne des Menschen – unseren Sinn für Kontakt und Beziehung (Hautsinn), unseren Sinn für Ausgleich und Ausgeglichenheit (Gleichgewichtssinn) und unseren Sinn für Struktur und Stabilität (Tiefensensibilität) – zu einem tiefgreifenden Nachreifeprozess der eigenen Persönlichkeit. Seit den 1970er-Jahren wird das Tonfeld erfolgreich in der Entwicklungs- und Kreativitätsförderung sowie im therapeutischen Kontext alternativ und begleitend zu anderen therapeutischen Maßnahmen eingesetzt. Zum Beispiel bei:

  • Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerungen,
  • Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten (ADS / ADHS),
  • Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (SI),
  • Drohendem Burnout,
  • Ängsten, Hemmungen, Aggressivität,
  • Bindungsstörungen,
  • Traumatisierung,
  • Psychosomatischen Beschwerden,
  • Übergängen, Umbrüchen und zur Neuorientierung.

1

Die Tonfeldmethode lenkt den Fokus auf individuelle Stärken, innere Handlungsimpulse, Wünsche und Bedürfnisse, und weckt über die Haptik (Berühren und Berührt-werden) die eigenen Ressourcen. Die Tonfeldtherapie fördert eine gesunde Beziehungs-, Handlungs- und Emotionsentwicklung und die Persönlichkeitsbildung. Sie dient der Prävention psychischer Erkrankungen und kann als alternative Lernhilfe betrachtet werden.

WEITERER INHALT:
Was Sie am Tonfeld erwartet
Über mich
Für wen ist die Arbeit am Tonfeld® geeignet?
Bilder von Tonfeldarbeiten von Kindern
Bilder von Tonfeldarbeiten von Erwachsenen
Kontakt/Anmeldung
Advertisements